Generalversammlung vom 07.09.2018

Am Freitag, 07.09.2018, fand in der Gaststätte „Rössle“ in Waldrennach die diesjährige Jahreshauptversammlung des Sportvereins statt, die in gewohnter Weise zügig und problemlos verlief.

Der 1. Vorsitzende Rolf Geckle hieß bei der Begrüßung alle Anwesenden willkommen, insbesondere galt sein Gruß der Ortsvorsteherin, Frau Dietz und dem langjährigen Ehrenmitglied Gottlob Stoll. Nach Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte eröffnete der 1. Vorsitzende Geckle mit einem Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins im letzten Jahr auch die Reihe Tätigkeitsberichte.

Im Vordergrund des Vorsitzenden stand die Freude über die anhaltend positive Entwicklung mit steigenden Mitgliederzahlen und weiterhin zunehmenden Veranstaltungen. Besonders im Mittelpunkt stehe weiterhin das von Raoul Thome organisierte Freizeitturnier mit einem großen Teilnehmerfeld, aber auch das nun zusätzlich veranstaltete Hallenturnier für Freizeitmannschaften zu Beginn des Jahres. Zudem schreite das vielbeachtete Engagement im Zusammenhang mit der Integration von Flüchtlingen weiter voran und bringe dem Verein u.a. auch in den Medien eine sehr erfreuliche Resonanz. Neben dem nun schon wiederholt ausgetragenen Turnier im Mai, werde man auch zusammen mit der Gemeinde Engelsbrand im November erneut ein Hallenturnier für Flüchtlinge organisieren. Auch die erfreuliche Kooperation mit dem ehemaligen KSC-Spieler und Flüchtlingsbeauftragten von Calw „Ebse“ Carl soll intensiviert werden, ein Rückspiel sei in den nächsten Wochen geplant. Gerne würde der Verein hier trotz der Ausgaben weiter diesen wichtigen sozialen Aufgaben nachkommen. Hinzu kamen noch zusätzliche Veranstaltungen wie die Bewirtung der Neuenbürger Sportlerehrung und der Teilnahme am zweitägigen Adventsmarkt. Die Weihnachtsfeier fand erneut im Vereinsheim mit einem Büffet statt. Dazu kam noch der Ausflug auf Einladung des Sponsors des SVW, der Brauerei Hochdorfer und kleinere Aktivitäten, so dass Geckle mit großer Zufriedenheit auf die Unterstützung und das Engagement der Mitglieder blickte.

In diesem Zusammenhang beschenkte er den neuen Jugendtrainer Stefan Mosonyi, der mit viel Freude die Aufgabe übernahm.

Geckle dankte schließlich allen, die zum Gelingen des Vereinsprogramms beigetragen hatten.

Der neue Jugendtrainer nutzte die Gelegenheit und berichtete über die seine Arbeit. Die Kinder und Jugendlichen würden mit viel Spaß und Freude am Training teilnehmen. Allerdings würde er sich über Zuwachs freuen. Deshalb bat er den Verein, in Schulen und im Aushang in Waldrennach sowie im Gemeindeblatt für neue Fußballinteressierte Jugendspieler zu werben.

Für die Freizeitmannschaft berichtete anschließend Raoul Thome über deren Trainings- und Spielbetrieb. Die Teilnahme an Turnieren war nicht ganz so erfolgreich, dafür seien die Trainingsabende gut besucht. Zwischenzeitlich würden auch vier Flüchtlinge regelmäßig am Training teilnehmen und teilweise auch an den Spielen mitwirken.

Vereinskassier E. Gantenbein erstattete detailliert Bericht über die finanzielle Situation des Vereins, wobei die Kassenprüfer Ruben und Aaron Blessing eine einwandfreie und übersichtliche Kassenführung bescheinigten. Anschließend erfolgte die einstimmige Entlastung des Vereinskassiers und der Gesamtvorstandschaft.

In Abwesenheit wurde dann für 40-jährige Mitgliedschaft der ehemalige Vorsitzende Jürgen Härter geehrt.

Vor den Neuwahlen überbrachte die Ortsvorsteherin, Frau Dietz, die Grüße der Stadt Neuenbürg. Unter ihrer Leitung wurde Rolf Geckle (Vorsitzender seit 1991) erneut gewählt.

Jeweils einstimmig wurden weiterhin gewählt: Edmund Gantenbein (Vereinskassier), Raoul Thome, Klaus Kluck, Alexander Keck und Marius Huff (Vereinsausschuss) und Ruben und Aaron Blessing (Kassenprüfer).

Aufgrund der zunehmenden finanziellen Belastung auch durch die Aufwendungen der Sportplatzpflege wurde der Antrag gestellt zu prüfen, ob die Mitgliedschaft eines nicht mehr am aktivem Spielbetrieb teilnehmenden Vereins beim Badischen Sportbund erforderlich sei.

Beim Punkt „Verschiedenes“ wurde die den Verein derzeit belastende Situation der Pflege des Sportgeländes diskutiert. Neben den hohen Ausgaben für die Mäharbeiten durch eine Fachfirma kommen auf den Verein Arbeitseinsätze für den Rückschnitt der Bäume und Sträucher hinzu, wobei die Stadt Neuenbürg hierbei Unterstützung zugesichert hatte. Überraschend wurde aber nun noch den Vereinen ein Beitrag für die Reparatur des Fluchtlichts in Rechnung gestellt, so dass diese ganzen finanziellen Belastungen immer mehr die Existenz des Vereins bedrohen und nur dank der Bewältigung der vielen Veranstaltungen noch getragen werden können. Dankenswerter Weise kommt es immer mal wieder nach zunächst unterschiedlichen Auffassungen zu erfreulichen Aktionen der Stadt Neuenbürg wie dem fachgerechten Rückschnitt um das Sportgelände vor dem Freizeitturnier und dem zugesicherten Einbringen von Erde auf dem Spielfeld in den nächsten Wochen. Aber insgesamt bleibt die Situation weiterhin belastend und auch für Zukunft unsicher für den Verein. Deshalb wurde eine Anfrage zur Beurteilung der rechtlichen Fragen der Aufsichtsbehörde, LRA Enzkreis, zugeleitet.

Von verschiedenen Vereinsmitgliedern wurden weitere Möglichkeiten zur Verbesserung des Problems vorgetragen, doch möchte die Vorstandschaft zunächst die weitere Entwicklung abwarten.

Abschließend verwies Geckle auf die kommenden Aufgaben noch in diesem Jahr wie dem Arbeitseinsatz mit den Freunden vom TVW am 22.09.2018, dem Rückspiel in Calw, dem Hallenturnier für Flüchtlinge im November, der Weihnachtsfeier am 01.12.2018 (im neuen Cafe „Im Städtle“) und der Teilnahme am Adventsmarkt (15./16.12.2018).

 

 

Weihnachtsfeier am 02.12.2017

Am Samstag, 02.12.17 führte der Sportverein Waldrennach wieder in gemütlicher Runde im Vereinsheim in der Eichwaldhalle seine diesjährige Jahresabschlussfeier durch.  Nach der Begrüßung erinnerte der 1. Vorsitzende Rolf Geckle an die durchgeführten Veranstaltungen im Jahr 2017 und freute sich über den deutlichen Anstieg von Aktivitäten. Als fester Programmteil auch für die Zukunft nannte er das Hallenturnier im Frühjahr und natürlich das zwischenzeitlich professionell von der Freizeitmannschaft Real Waldrennach organisierte und durchgeführte Freizeitturnier mit der ständig hohen Anzahl von teilnehmenden Mannschaften, das aufgrund der professionellen Planung und Durchführung das Highlight im Vereinsleben darstelle. Hinzu kommen die bekannten Bemühungen um die Integration von Flüchtlingen. 2017 habe man gleich zwei derartige Veranstaltungen angeboten und zwar ein Turnier auf dem eigenen Sportgelände im Mai in Waldrennach und in Kooperation mit der Gemeinde Engelsbrand im letzten Monat ein erstes Hallenturnier. Diese Bemühungen bringen dem Verein viel Lob und Anerkennung und im Trainingsbetrieb werde man sukzessive interessierte Flüchtlinge integrieren.

Sein Dank galt allen Helfern um Organisator Raoul Thome für ihr Engagement, das auch bei der baldigen Teilnahme am Neuenbürger Adventsmarkt gefordert sei.

Mit einem Präsent zeichnete Geckle anschließend zwei „Zuwächse“ im Vereinsausschuss aus, die sich gleich besonders im Vereinsleben engagierten: Wolfgang Albiez und Juan-Jose Vegas-Martinez.

Vereinsmitglied Chris Reule war wieder für die Verpflegung der Gäste zuständig und bot ein mehrgängiges Menu an

Nach dem gemeinsamen Essen stand wieder das schon traditionelle Quiz mit Fragen aus dem Musikbereich, aber auch Politik, Sport, Geschichte und Wissenschaft auf dem Programm. Das Quiz mit vielen interessanten Erklärungen war in diesem Jahr von „Eddy“ Gantenbein ausgearbeitet worden.

Die Gewinner des Quiz 2017 freuten sich über ihren Gewinn

Mit einem Ausblick auf das neue Jahr 2018 mit dem ersten Termin am 03.03.2018 (Hallenturnier) und dem 14.07.2018 (Freizeitturnier) endete der offizielle Teil.

 

 

Generalversammlung vom 15.09.2017

Am Freitag, den 15.09.17, fand in der Gaststätte „Rössle“ in Waldrennach die diesjährige Jahreshauptversammlung des Sportverein Waldrennach statt, bei der als Höhepunkt erneut mehrere verdiente Mitglieder für ihre 40-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt wurden.

Der 1. Vorsitzende Rolf Geckle hieß bei der Begrüßung alle Anwesenden willkommen, insbesondere galt sein Gruß der Ortsvorsteherin des Ortsteils, Frau Dietz. Nach Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte übergab Geckle das Wort an Frau Dietz, welche die Grüße der Stadt Neuenbürg überbrachte und versicherte, dass sie sich für die Belange der Waldrennacher Vereine einsetzen wird. Vom Vorsitzenden Geckle wurde erneut vorgebracht, dass die derzeit gültige Regelung bei der Unterstützung der Vereine hinsichtlich der Sportplatzpflege ungerecht erscheine. Der SVW erhalte trotz der aufwändigen externen Pflegemaßnahmen keinen Zuschuss im Gegensatz zu den anderen Vereinen, die einen Rasenmäher erworben hatten.

In seinem Bericht der Vorstandschaft erwähnte Geckle die weiter ansteigenden Aktivitäten des Vereins, natürlich bedingt durch das Engagement der Freizeitmannschaft.

Neu hinzugekommen sind nun das Hallenturnier, das erstmals mit großem Erfolg im März veranstaltet worden war und auch das Turnier für Asylbewerberteams im Mai wolle man beibehalten. Insbesondere die Bemühungen des Vereins um Integration von Flüchtlingen trage zu einer sehr positiven Resonanz bei und dies sei des finanziellen Aufwands weiter ein Anliegen der Vereinsführung. Präsent sei man auch beim Neuenbürger Adventsmarkt und nach dem Erwerb einer ansprechenden Hütte seim man auch hier für die Zukunft gerüstet. 

Das zwischenzeitlich bekannte Freizeitturnier war im Juli bereits zum 10. Mal ausgetragen worden und ist bei Freizeitmannschaften auch in weiterer Entfernung sehr beliebt. Geckle bedankte sich ausdrücklich bei Raoul Thome für das Engagement und die professionelle Durchführung.

Der Vereinsausflug führte den SVW in diesem Jahr nach Frankreich nach Hagenau zum Paintballfeld und Flammkuchenessen. Dazu kamen noch kleinere Aktivitäten wie die Weihnachtsfeier mit dem vereinseigenen Koch C. Reule und der Teilnahme der Freizeitmannschaft an einigen Turnieren.

Im Jugendbereich werden weiterhin ca. 12 Kinder und Jugendliche in unterschiedlichen Altersklassen betreut.

Geckle bedankte sich abschließend bei allen Mitgliedern für die geleistete Unterstützung und das Engagement.

Für die Freizeitmannschaft berichtete anschließend Raphael Thome über deren Trainings- und Spielbetrieb. Insgesamt habe man an einigen Turnieren teilgenommen, wobei die Erfolge überschaubar sind. Durch den Zuwachs von Freizeitfußballern aus Schömberg habe man deutlich Unterstützung bekommen.

Vereinskassier E. Gantenbein erstattete anschließend detailliert Bericht über die finanzielle Situation des Vereins, wobei die Kassenprüfer Ruben und Aaron Blessing eine einwandfreie und übersichtliche Kassenführung bescheinigten. Anschließend erfolgte die einstimmige Entlastung des Vereinskassiers und der Gesamtvorstandschaft.

Nach der Vielzahl der Ehrungen für 40-jährige Zugehörigkeit im Verein im letzten Jahr wurden auch 2017 weitere verdiente Mitglieder für die gleiche Anzahl von Jahren im Verein geehrt und zwar Udo Hölscher, lange Jahre als Schiedsrichter auch in höheren Klassen aktiv, seine Ehefrau Elli, sowie Wolfgang Kallfass und Dieter Stoll.

Die geehrten Mitglieder: 1. Vorsitzender Rolf Geckle mit Gottlob Stoll (in Vertr. Dieter Stoll), Wolfgang Kallfass und Elli und Udo Hölscher

Für herausragende Leistungen bei der Suche nach Sponsoren erhielten Raoul und Raphael Thome Geschenke von der Vereinsführung.

 

 

Generalversammlung vom 23.09.2016

Am Freitag, 23.09.16 fand in der Gaststätte „Rössle“ in Waldrennach die diesjährige Jahreshauptversammlung des Sportvereins statt, die diesmal ganz im Zeichen der Erinnerungen an die Wiederaufnahme des aktiven Spielbetriebs beim SVW 1976 und den entsprechenden Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft standen.

Der 1. Vorsitzende Rolf Geckle hieß bei der Begrüßung alle Anwesenden willkommen, insbesondere galt sein Gruß der Ortsvorsteherin, Frau Dietz. Nach Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte gedachte man zunächst dem verstorbenen langjährigen Mitglied Peter Blindt. Anschließend eröffnete Geckle mit einem Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins im letzten Jahr auch die Reihe Tätigkeitsberichte.

Erst zwei Tage zuvor hatte der SVW mit der Einladung von Flüchtlingsteams eine vielbeachtete Veranstaltung durchgeführt. Geckle erinnerte nochmals, wie zunächst die Idee einer Spende an eine soziale Einrichtung entstanden war. Nach einer Turnierteilnahme der Asylbewerber entstanden erfreuliche Kontakte, so dass man hier eine konkrete Möglichkeit für die Spenden erkannte. Die Einladung der Flüchtlinge zu einem Fußballturnier, die Überreichung von gespendeten Kleidungsstücken und die Versorgung mit Essen und Trinken war insgesamt eine sehr positive Veranstaltung des Vereins.

Das Freizeitturnier mit einer Rekordteilnehmerzahl von 32 Teams war wieder professionell organisiert und durchgeführt worden. Die Freizeitmannschaft unter der Regie von Raoul Thome führt das zwischenzeitlich auch in der weiteren Umgebung beliebte Turnier sehr routiniert und problemlos durch.

Der Vereinsausflug führte den SVW in diesem Jahr nach Karlsruhe zum Laser-Schießen sowie einer Brauereiführung in Ettlingen. Dazu kamen noch kleinere Aktivitäten wie die Weihnachtsfeier und die Teilnahme am Neuenbürger Adventsmarkt, so dass nach Meinung von Geckle ein erfreulicher Aufschwung im Verein festzustellen sei. Dies zeige auch die Tatsache, dass im März zum ersten Mal die Durchführung eines Futsal-Turniers geplant ist.

Im Jugendbereich werden weiterhin ca. 12 Kinder und Jugendliche in unterschiedlichen Altersklassen betreut.

Geckle bedankte sich abschließend bei allen Mitgliedern für die geleistete Unterstützung und das Engagement.

Für die Freizeitmannschaft berichtete anschließend Raphael Thome über deren Trainings- und Spielbetrieb. Insgesamt habe man an einigen Turnieren teilgenommen und dabei recht erfolgreich abgeschlossen. Der Trainingsbetrieb konnte intensiviert werden, da sich auch noch eine Gruppe aus Schömberg dem Verein angeschlossen habe.

Vereinskassier E. Gantenbein erstattete anschließend detailliert Bericht über die finanzielle Situation des Vereins, wobei die Kassenprüfer Ruben und Aaron Blessing eine einwandfreie und übersichtliche Kassenführung bescheinigten. Anschließend erfolgte die einstimmige Entlastung des Vereinskassiers und der Gesamtvorstandschaft.

Anschließend hielt Geckle vor den Ehrungen Rückblick auf den Beginn der Aktivitäten der älteren Versammlungsteilnehmer in Waldrennach 1976 und die 15-jährige Mitwirkung am aktiven Spielbetrieb mit insgesamt drei Aufstiegen. 1991 habe man sich zur Fusion des Spielbetriebs mit dem FV Neuenbürg entschlossen.

Von Anfang an dabei waren Edmund Gantenbein, Rolf Geckle, Achim Müller, Klaus Wilpert, Reiner Rapp, Heiner Vogt, Friedrich Feuring, Udo Hölscher, Andreas Streif und Siegfried Pross, die vom 2. Vorsitzenden des SVW, Werner Eickele für ihr langjähriges Engagement und die 40-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt und zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden.

Für den besonderen Einsatz bei Veranstaltungen wurden Marius Huff (Platzpflege) und Jens Boscheinen (Initiator für die Ausstattung der Flüchtlinge mit Sportkleidung des FC St. Pauli) mit einem Geschenk ausgezeichnet.

Vor den Neuwahlen überbrachte die Ortsvorsteherin, Frau Dietz, die Grüße der Stadt Neuenbürg und gratulierte dem Verein für das Engagement bei der Integration von Flüchtlingen. Unter ihrer Leitung wurde Rolf Geckle (Vorsitzender seit 1991) erneut gewählt.

Jeweils einstimmig wurden weiterhin gewählt: Edmund Gantenbein (Vereinskassier), Raoul Thome, Klaus Kluck, Alexander Keck und Marius Huff (Vereinsausschuss) und Ruben und Aaron Blessing (Kassenprüfer).

Unter dem Punkt Anträge wurde nochmals darauf verwiesen, dass nach dem letztjährigen Antrag nun die neue und der Zeit angepasste Vereinsatzung genehmigt wurde und damit Gültigkeit hat. Die Satzung kann eingesehen werden unter der Homepage des SVW (www.sv-waldrennach.de).

Abschließend verwies Geckle unter dem Punkt Verschiedenes auf die Weihnachtsfeier, die am 03.12.2016 wieder im Vereinsheim in der Eichwaldhalle stattfinden wird; hierzu sind alle Mitglieder bereits jetzt herzlich eingeladen. Weiter erinnerte Geckle an die 3. Teilnahme am Adventsmarkt am 10./11.12.2016 und bat um Unterstützung.

Auch das erste Futsalturnier am 04.03.2017 in der Stadthalle Neuenbürg wurde bereits terminiert.

 

 

Weihnachtsfeier am 28.11.2015

Am vergangenen Samstag führte der Sportverein Waldrennach – wieder in Eigenregie im Vereinsheim in der Eichwaldhalle - seine diesjährige Jahresabschlussfeier durch. 

Nach der Begrüßung erinnerte der 1. Vorsitzende Rolf Geckle an die durchgeführten Veranstaltungen im Jahr 2015, insbesondere an das zwischenzeitlich professionell von der Freizeitmannschaft Real Waldrennach organisierte und durchgeführte Freizeitturnier mit einer ständig wachsenden Anzahl von teilnehmenden Mannschaften, das aufgrund der professionellen Planung und Durchführung das Highlight im Vereinsleben darstelle.

Sein Dank galt allen Helfern um Organisator Raoul Thome für ihr Engagement, das auch bei der baldigen Teilnahme am Neuenbürger Adventsmarkt gefordert sei.

Mit einem Präsent zeichnete Geckle anschließend Peter Blindt und Tanja für das Anrichten des schmackhaften Buffets aus.

Nach dem gemeinsamen Essen stand wieder das schon traditionelle Quiz mit Fragen aus dem Musikbereich, aber auch Politik, Sport und Geographie aus.

Wieder einmal zeigte sich Seriensieger Alexander Schäfer allwissend und erreichte den 1. Preis.

 

Die drei Gewinner des Quiz 2015 mit Rolf Geckle

Das weitere Programm wurde ergänzt durch Beiträge (Sketche) der Freizeitmannschaft, die noch für Unterhaltung sorgten.

 

 

Generalversammlung vom 16.09.2015

Am Freitag, 16.09.15, fand in der Gaststätte „Rössle“ in Waldrennach die diesjährige Jahreshauptversammlung des Sportvereins statt, die in gewohnter Weise problemlos und zügig ablief und im Zeichen der Ausfertigung einer neuen Vereinssatzung stand.

Der 1. Vorsitzende Rolf Geckle hieß bei der Begrüßung alle Anwesenden willkommen. Nach Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte eröffnete  Geckle  mit einem Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins im letzten Jahr auch die Reihe Tätigkeitsberichte. Lobend äußerte er sich über die Freizeitmannschaft des Vereins, Real Waldrennach, die erneut mit viel Engagement für die größte sportliche Veranstaltung des Vereins verantwortlich war.

Das Freizeitturnier mit einer Rekordteilnehmerzahl von 32 Teams war wieder professionell organisiert und durchgeführt worden. Sein Dank galt allen Helfern, insbesondere dem Organisator Raoul Thome, der mit großem persönlichem Einsatz das Turnier vorbereite und durchführe.

Noch in guter Erinnerung war auch der Vereinsausflug vor wenigen Wochen nach Maulbronn zum Weltkulturerbe und der anschließenden Wanderung nach Ölbronn. Geckle rief dazu auf, verstärkt derartige Veranstaltungen zu planen und das Vereinsleben aktiver zu gestalten.

Bereits Ende 2014 war der Verein zum ersten Mal beim Neuenbürger Adventsmarkt vertreten. Auch dafür galt sein Dank den Mitgliedern der Freizeitmannschaft, die sich gut präsentierten und dies auch in den nächsten Jahren fortsetzen werden. Die Weihnachtsfeier fand im gemütlichen Rahmen im Vereinsheim in Eigenregie und mit einem schönen Essen eines Vereinsmitglieds statt.

Auch bei diversen Turnieren habe die Freizeitmannschaft mit unterschiedlichem Erfolg teilgenommen.

Im Jugendbereich werden weiterhin ca. 12 Kinder und Jugendliche in unterschiedlichen Altersklassen betreut.

Geckle bedankte sich abschließend bei allen Mitgliedern für die geleistete Unterstützung und das Engagement.

Für die Freizeitmannschaft berichtete anschließend Raphael Thome über deren Trainings- und Spielbetrieb. Insgesamt habe man an weniger Turnieren teilgenommen und dabei recht erfolgreich abgeschlossen. Allerdings entspräche die Teilnahme am Trainingsbetrieb nicht immer den Erwartungen.

Jugendleiter Augenstein betonte, dass ihm die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen weiterhin viel Spaß mache. Er betreue ca. meist im Training 10 bis 14 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren.

Vereinskassier E. Gantenbein erstattete anschließend detailliert Bericht über die finanzielle Situation des Vereins, wobei die Kassenprüfer Ruben und Aaron Blessing eine einwandfreie und übersichtliche Kassenführung bescheinigten. Anschließend erfolgte die einstimmige Entlastung des Vereinskassiers und der Gesamtvorstandschaft.

Ehrungen standen in diesem Jahr nicht auf dem Programm. Geckle verwies aber auf 2016 und dem bereits 40-jährigen Jubiläum der Wiederaufnahme des aktiven Spielbetriebs in Waldrennach sowie den dann anstehenden umfangreichen Ehrungen.

Jeweils einstimmig wurden bei den Neuwahlen gewählt: Werner Eickele (2. Vorsitzender), Raphael Thome (Schriftführer), Dirk Berner und Benedikt Huber (Vereinsausschuss) und Ruben und Aaron Blessing (Kassenprüfer).

Unter dem Punkt Anträge wurde die von Vereinskassier Edmund Gantenbein ausgearbeitete neue Vereinssatzung vorgestellt und verlesen. Die alte Satzung hatte nicht mehr den entsprechenden Vorgaben entsprochen und musste dringend angepasst werden. Die neue Vereinssatzung wurde von allen Anwesenden beschlossen.

Abschließend verwies Geckle unter dem Punkt Verschiedenes auf die Weihnachtsfeier, die am 28.11.2015 wieder im Vereinsheim in der Eichwaldhalle stattfinden wird; hierzu sind alle Mitglieder bereits jetzt herzlich eingeladen. Weiter erinnerte Geckle an die Teilnahme am Adventsmarkt am 12./13.12.2015 und bat um Unterstützung.

 

 

Generalversammlung vom 12.09.2014

Am Freitag, 12.09.14 fand in der Gaststätte „Rössle“ in Waldrennach die diesjährige Jahreshauptversammlung des Sportvereins statt, die in gewohnter Weise problemlos und zügig ablief.

Der 1. Vorsitzende Rolf Geckle hieß bei der Begrüßung alle Anwesenden willkommen. Nach Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte und dem Gedenken an die Verstorbenen eröffnete Geckle mit einem Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins im letzten Jahr auch die Reihe Tätigkeitsberichte. Lobend äußerte er sich über die Freizeitmannschaft des Vereins, Real Waldrennach, die erneut mit viel Engagement für die größte sportliche Veranstaltung des Vereins verantwortlich war.

Das Freizeitturnier mit einer Rekordteilnehmerzahl von 32 Teams war wieder professionell organisiert und durchgeführt worden. Sein Dank galt allen Helfern, insbesondere dem Organisator Raoul Thome. Das Freizeitturnier repräsentiere den Verein auf angenehme Weise.

Von Seiten der Freizeitmannschaft kam der Vorschlag nach vermehrten Aktivitäten wie z.B. der Teilnahme am Neuenbürger Weihnachtsmarkt.

Auch bei diversen Turnieren habe die Freizeitmannschaft mit unterschiedlichem Erfolg teilgenommen. Die Freizeitfussballer sind auch verstärkt in der Vorstandschaft aktiv.

Daneben erinnerte Geckle an weitere Veranstaltungen wie die Weihnachtsfeier des Vereins in der „Kleinen Brücke“. Allerdings könne man das Vereinsleben sicherlich noch aktiver gestalten und jedes Mitglied solle sich Gedanken machen, wie man noch weitere Aktivitäten zeigen könnte. Insbesondere sei auch schon seit längerer Zeit ein Ausflug geplant, der immer noch nicht fixiert werden konnte.

Im Jugendbereich werden weiterhin ca. 12 Kinder und Jugendliche in unterschiedlichen Altersklassen betreut.

Geckle bedankte sich abschließend bei allen Mitgliedern für die geleistete Unterstützung und das Engagement.

 

Für die Freizeitmannschaft berichtete anschließend Raphael Thome über deren Trainings- und Spielbetrieb. Insgesamt habe man an weniger Turnieren teilgenommen, die beste Leistung habe man beim 3. Platz in einem gut besetzten Teilnehmerfeld beim eigenen Turnier geboten.

Vereinskassier E. Gantenbein erstattete anschließend detailliert Bericht über die finanzielle Situation des Vereins, wobei die Kassenprüfer Alexander Schäfer und Alexander Keck eine einwandfreie und übersichtliche Kassenführung bescheinigten. Anschließend erfolgte die einstimmige Entlastung des Vereinskassiers und der Gesamtvorstandschaft.

Bei den Ehrungen wurde anschließend vom 1. Vorsitzenden Geckle für 40-jährige Mitgliedschaft Harald Dittus mit einer Ehrennadel und der Ernennung zum Ehrenmitglied ausgezeichnet. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Joachim Kaussmann geehrt.

 

Geckle zeichnete Harald Dittus (links) für seine 40-jährige Mitgliedschaft aus; Kauselmann erhielt eine Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft

Jeweils einstimmig wurden bei den Neuwahlen gewählt: Rolf Geckle (1. Vorsitzender), Edmund Gantenbein (Vereinskassier), Raoul Thome, Klaus Kluck, Alexander Keck und Marius Huff (Vereinsausschuss) und Ruben und Aaron Blessing (Kassenprüfer).

Abschließend verwies Geckle unter dem Punkt Verschiedenes auf die Weihnachtsfeier, die am 05.12.2014 im Vereinsheim in der Eichwaldhalle stattfinden wird; hierzu sind alle Mitglieder bereits jetzt herzlich eingeladen. Man wird die Mitglieder mit einem Buffet überraschen; weiter teilten Geckle und Gantenbein mit, dass eine Überarbeitung der Vereinssatzung geplant sei und eine Abstimmung darüber 2015 erfolgen solle; von einem Mitglied wurde der Wunsch geäußert, frühzeitig das 40-jährige Jubiläum der Wiederaufnahme des Spielbetriebs (1976) in Angriff zu nehmen.

 

-------------------

 

 

Weihnachtsfeier 2013

Am Samstag, den 30.11.13, führte der Sportverein Waldrennach in der Gaststätte „Zur kleinen Brücke“ in Neuenbürg seine diesjährige Jahresabschlussfeier durch.

Nach der Begrüßung erinnerte der 1. Vorsitzende Rolf Geckle an die durchgeführten Veranstaltungen im Jahr 2013, insbesondere an das zwischenzeitlich professionell von der Freizeitmannschaft Real Waldrennach organisierte und durchgeführte Freizeitturnier mit einer ständig wachsenden Anzahl von teilnehmenden Mannschaften, das routiniert über die Bühne ging.

Auch weitere Aktivitäten wie der schöne Vereinsausflug zum Klettergarten Enzklösterle sowie  Grillfeste oder Spiele der Freizeitmannschaft wurden erwähnt.

Sein Dank galt allen Helfern in der Vereinsführung, aber auch jedem Einzelnen für sein persönliches Engagement.

Sein breites Wissen zeigte anschließend wieder einmal Alexander Schäfer bei einem anspruchsvollen Quiz mit musikalischer Umrahmung. Zum dritten Mal in Folge übergab ihm der Vereinsvorsitzende den 1. Preis für den Sieger und auch die vier Nächstplatzierten durften sich über Gewinne freuen.

Das Freizeitteam sorgte anschließend noch mit lustigen Vorträgen für weitere Programmpunkte einer insgesamt gelungenen Weihnachtsfeier.

 

-------------------

 

Jahresausflug 2013

Am Samstag, 28.09.2013 fand der alljährliche Ausflug des SVW statt. Es ging für die  Mitglieder, hauptsächlich Fussballer der Freizeitmannschaft, in den Wald-Klettergarten nach Enzklösterle. Dort konnten die Vereinsmitglieder Ihre sportlichen Fähigkeiten in teilweise schwindelerregender Höhe zeigen.

Der Ausflug war für alle ein großes Erlebnis - auch für die 2 mitgereisten "Oldies". Zur Stärkung nach den anstrengenden Klettertouren kehre man zum Abschluss noch in den Wildbader Hof ein.

Alle Teilnehmer zeigten sich begeistert vom abwechslungsreichen Ausflug und bedankten sich ausdrücklich bei der Vorstandschaft.

 

 

-------------------

 

 

Generalversammlung vom 27.09.2013

Am Freitag den 27.09.13 fand in der Gaststätte „Rössle“ in Waldrennach die diesjährige Jahreshauptversammlung des Sportvereins statt, die in gewohnter Weise problemlos und zügig ablief.

Der 1. Vorsitzende Rolf Geckle hieß bei der Begrüßung alle Anwesenden willkommen. Nach Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte und dem Gedenken an die Verstorbenen eröffnete Geckle mit einem Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins im letzten Jahr auch die Reihe Tätigkeitsberichte. Im Mittelpunkt seiner Ausführungen stand die Freizeitmannschaft des Vereins, Real Waldrennach, die erneut mit lobenswertem Engagement für die größte sportliche Veranstaltung des Vereins verantwortlich war.

Das Freizeitturnier mit einer Rekordteilnehmerzahl von 32 Teams war professionell und problemlos dank des großen Einsatzes der Freizeitfußballer um Raoul Thome durchgeführt worden. Auch bei diversen Turnieren habe die Freizeitmannschaft den Verein repräsentiert.

Erfreulich sei auch der personelle Zuwachs im Trainingsbetrieb, da auch immer wieder berufsbedingte Abgänge zu verzeichnen sind. Auch im Vereinsausschuss sei die Freizeitmannschaft immer stärker vertreten und würde damit auch Verantwortung übernehmen.

Auch die weiter intensivierten Kontakte mit dem TV Waldrennach – u.a. wurde nach einem Fussballspiel wieder ein gemeinsames Grillfest durchgeführt - würden sehr positiv bewertet und die Kooperation mit den Freunden des TVW sei durch die enge Verbindung gerade der Jugendlichen optimal.

 

Daneben erinnerte Geckle an weitere Veranstaltungen wie die Weihnachtsfeier des Vereins in der „Kleinen Brücke“ und den gelungenen Vereinsausflug im letzten Jahr. Allerdings könnte man das Vereinsleben sicherlich noch aktiver gestalten und jegliche Anregungen hierzu sind erwünscht. Im Jugendbereich werden weiterhin ca. 12 Kinder und Jugendliche in unterschiedlichen Altersklassen betreut.

Geckle bedankte sich abschließend bei allen Mitgliedern für die geleistete Unterstützung und das Engagement.

Für die Freizeitmannschaft berichtete anschließend Raoul Thome über deren Trainings- und Spielbetrieb. Insgesamt habe man an weniger Turnieren teilgenommen, die beste Leistung habe man bei einem 2. Platz bei einem Turnier in Karlsruhe gezeigt. Auch Thome bedankte sich für die Unterstützung bei der Durchführung des eigenen Turniers.

Als Jugendtrainer stellte  Jochen Augenstein den Spaß in den Vordergrund, den er mit den Kindern und Jugendlichen habe, die regelmäßig das Training besuchen. Als Höhepunkt bezeichnete er den Ausflug zur Jako-Arena nach Karlsruhe. Über Zuwachs im Jugendbereich würde man sich beim SVW freuen.

Vereinskassier E. Gantenbein erstattete anschließend detailliert Bericht über die finanzielle Situation des Vereins, wobei die Kassenprüfer Alexander Schäfer und Alexander Keck eine einwandfreie und übersichtliche Kassenführung bescheinigten. Anschließend erfolgte die einstimmige Entlastung des Vereinskassiers und der Gesamtvorstandschaft.

Bei den Ehrungen wurde anschließend für 40-jährige Mitgliedschaft Werner mit einer Ehrennadel, einem Präsent und der Ernennung zum Ehrenmitglied ausgezeichnet. Geckle stellte das Engagement von Eickele über viele Jahrzehnte in verschiedenen Funktionen für den Verein heraus und bezeichnete Eickele als Aushängeschild des SVW.

Geckle zeichnete seinen Vertreter Eickele für seine 40-jährige Mitgliedschaft aus.

Jeweils einstimmig wurden bei den Neuwahlen gewählt: Werner Eickele (2. Vorsitzender), Raphael Thome (Schriftführer), Sebastian Scheerer, Dirk Berner und Benedikt Huber (Vereinsausschuß) und Alexander Schäfer und Alexander Keck (Kassenprüfer).

Nach einem Antrag des Vereinskassiers wurde die Vereinssatzung hinsichtlich der Auflösung des Vereins in eine zeitgemäße Form verändert.

Abschließend verwies Geckle unter dem Punkt Verschiedenes auf die geplanten Aktivitäten in nächster Zeit und verwies hierbei besonders auf den Vereinsausflug am Folgetag nach Enzklösterle zum Kletterpark.

Der Termin der Weihnachtsfeier wurde auf den 30.11.2013 – wieder in der „Kleinen Brücke“ – bestimmt.

 

-------------------

 

Jahresausflug des SV Waldrennach

 

Am Samstag, 23.09.2012 fand der alljährliche Ausflug des SVW statt. Es ging für die  Mitglieder, hauptsächlich Fussballer der Freizeitmannschaft, zur Go-Kart-Bahn nach Ellmendingen, die man für 2 Stunden gemietet hatte. Dort konnten die Vereinsmitglieder Ihr fahrerisches Talent auf der Rennstrecke in Qualifying und Rennen präsentieren.

Im Anschluss wanderte die Gruppe zur Einkehr in die Grenzsägmühle. Dort ließ man den erfolgreichen Ausflug bis in die späten Abendstunden ausklingen.

Alle Teilnehmer zeigten sich begeistert vom abwechslungsreichen Ausflug und bedankten sich ausdrücklich bei der Vorstandschaft.

 

 

-------------------

 

Weihnachtsfeier 2011

Am Freitag den 25.11.2011 führte der Sportverein Waldrennach in der Gaststätte „Zur kleinen Brücke“ in Neuenbürg seine diesjährige Jahresabschlußfeier durch.

Nach der Begrüßung erinnerte der 1. Vorsitzende Rolf Geckle an die durchgeführten Veranstaltungen im Jahr 2011, insbesondere an das gut von der Freizeitmannschaft Real Waldrennach organisierte Turnier. Sportlich habe das Freizeitteam auch deutliche Fortschritte gemacht und konnte sich erfolgreich bei verschiedenen Turnieren präsentieren. Mit Bildern erinnerte Geckle auch an weitere Vereinsaktivitäten wie Ausflüge (z.B. zum KSC) , Training in der Jako-Arena in Karlsruhe oder Grillfeste mit dem TV Waldrennach.

Sein Dank galt allen Helfern in der Vereinsführung, aber auch jedem Einzelnen für sein persönliches Engagement.

Nach einem bereits gewohnten Rückblick auf historische Bilder des SVW leitete Geckle über auf ein Quiz mit überwiegend sportlichem Bezug. Sein breites Wissen zeigte hierbei Alexander Schäfer, der als Sieger den Gewinn vom 1. Vorsitzenden erhielt.

 

Das Freizeitteam sorgte anschließend noch für weitere Programmpunkte und in einem Gedicht konnte jeder Spieler seine Eigenheiten kennenlernen.

 

 

 

-------------------

 

Jahreshauptversammlung 2011

Am vergangenen Mittwoch fand in der Gaststätte „Rössle“ in Waldrennach die diesjährige Jahreshauptversammlung des Sportvereins statt, die primär im Zeichen von Ehrungen, insbesondere einer besonderen Auszeichnung des 1. Vorsitzenden Rolf Geckle, stand.

Bei seiner Begrüßung konnte Geckle mit besonderer Freude den Ortsvorsteher des Ortsteils Waldrennach, Eugen Jetter, begrüßen.

Nach Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte eröffnete Geckle die Reihe der nun folgenden Tätigkeitsberichte und ging auf die Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Vereinsjahr ein. Insgesamt sei weiterhin eine Verlagerung – auch im Bereich der Vereinsführung – zu den regen Mitgliedern der Freizeitmannschaft erkennbar.  Deren Aufwärtstrend mit neuen Mitgliedern und ansprechenden Leistungen bei Turnieren und Freundschaftsspielen sei erfreulich. Ansonsten wäre eine Steigerung der Aktivitäten im Verein wünschenswert. Lobend zu erwähnen im abgelaufenen Vereinsjahr sei insbesondere das Sportfest, das hauptsächlich aus dem Freizeitturnier bestand. Ansonsten habe man zwei Ausflüge (nach Illingen zu einer Besenwirtschaft und zum Pokalspiel des Karlsruher SC) durchgeführt. Erfreulich war für den Verein auch die Verbandsehrung für vorbildliche Jugendarbeit im Rahmen des „Team-Wettbewerbs 2011“. Hinzu kamen kleinere interne Veranstaltungen wie die gut besuchte Weihnachtsfeier. Besondere Erwähnung des 1. Vorsitzenden fand noch die intensive und gute Zusammenarbeit zwischen dem SV Waldrennach und dem Turnverein Waldrennach.

Der Dank des Vorsitzenden galt allen Helfern, insbesondere den auffallend engagierten Raoul Thome und Rolf Bühler, die er mit einem Präsent bedachte.

Anschließend erstattete  Raoul Thome seinen Bericht für die Freizeitabteilung und konnte auch ein erfreuliches Fazit ziehen. Den größten Erfolg erreichte Real Waldrennach beim eigenen Turnier, als man sich trotz eines starken Teilnehmerfeldes durchsetzen konnte und unerwartet den Turniersieg errang. Auch ein Unentschieden gegen den B-Ligisten Schömberg in einem Freundschaftsspiel bewies, dass das Freizeitteam leistungsmäßig im aktiven Bereich mitspielen könnte. Hinzu kamen mehrere Turniere, wobei man nicht immer in Bestbesetzung antrat und unterschiedlich abschloss. Das Turnier in Waldrennach wurde problemlos durchgeführt und wird im Jahr 2012 wieder stattfinden. Der Spielbetrieb wurde 2011 durch die Anschaffung von Kleinfeld- und Hallentoren sowie eines neuen Trikotsatzes von der Vereinsführung dankenswerter Weise gut unterstützt.

Rolf Bühler führte in seiner Funktion als Jugendleiter aus, dass derzeit 13 Kinder betreut werden und mit großem Engagement am Training teilnehmen. Problematisch sei die große Altersspanne und damit auch die Leistungsunterschiede, weshalb er die Unterstützung eines zweiten Trainers benötige. Insgesamt sei ein aktiver Jugendspielbetrieb in Waldrennach aufgrund der Altersstruktur derzeit nicht zu gewährleisten. Für die Jugendspieler wird jeweils eine Weihnachts- und Saisonabschlussfeier angeboten.

Über die finanzielle Situation des Vereins erstattete anschließend Vereinskassier E. Gantenbein Bericht und die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassenwart auch eine einwandfreie und übersichtliche Kassenprüfung. Entsprechend einstimmig erfolgten anschließend auch die Entlastungen.

Den Höhepunkt der Veranstaltung stellte anschließend die Verbandsehrung des langjährigen Vorsitzenden des SVW, Rolf Geckle, dar. Aufgrund seiner Verdienste (seit ca. 20 Jahren 1. Vorsitzender, vorher diverse andere Ämter im Verein) erhielt Geckle die Verbandsehrennadel in Silber. Zunächst erinnerte der 2. Vorsitzende Eickele an das Engagement von Geckle. Die Ehrung selbst nahm Ortsvorsteher Jetter vor.

von links: Ortsvorsteher Eugen Jetter, 1.Vorsitzender Rolf Geckle und 2.Vorsitzender Werner Eickele

 

Ortsvorsteher Jetter nutzte die Gelegenheit, um die Arbeit des SVW zu würdigen. Er habe selbst schon Spiele der Freizeitmannschaft verfolgt und sich über deren Leistung gefreut. Vielleicht könne man doch in Zukunft auf eine aktive Fußballmannschaft in Waldrennach hoffen. Erfreulich sei für ihn auch der gute Kontakt zwischen den Waldrennacher Vereinen. Beispielhaft nannte er das Freundschaftsspiel zwischen dem SVW und dem TVW mit einem anschließenden Grillfest. Waldrennach sei als Wohnort begehrt und es ist ein enormer Zuzug von jungen Familien feststellbar, so dass gerade im Jugendbereich Potenzial für Nachwuchs vorhanden sei.

Anschließend wurde noch Michael Adler für seine 25-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt.

 Der Jubilar Michael Adler mit dem 1.Vorsitzenden Rolf Geckle

Problemlos verlief der Punkt Neuwahlen; gewählt wurde erneut als 2. Vorsitzender Werner Eickele und als Schriftführer Raphael Thome (neu);, in den Vereinsausschuss Bastian Scheerer (neu) und in Abwesenheit Peter Blindt.

Als Kassenprüfer im nächsten Jahr fungieren Alexander Schäfer und Alexander Keck.

Geckle wies in seinem Schlusswort auf die kommenden Aufgaben hin. Insbesondere müsse bald mit der Planung des Sportfestes (Juli 2012) begonnen werden.

Die Weihnachtsfeier des Vereins wird am 25.11.2011 in der Gaststätte „Zur kleinen Brücke“ stattfinden. Die Vereinsführung sei jederzeit ansprechbar für jegliche Anregungen hinsichtlich weiterer Aktivitäten wie Ausflüge u.ä.

 

-------------------

 

Weihnachtsfeier 2010

Der Sportverein Waldrennach führte 2010 seine diesjährige Jahresabschlussfeier im Gasthaus Rössle durch.

Der 1. Vorsitzende, Rolf Geckle, hielt nach der Begrüßung Rückblick auf das zu Ende gehende Vereinsjahr. Hierbei erwähnte er die Aktivitäten, die noch immer überschaubar wären. Im Vordergrund stand 2010 wieder das zweitägige Sportfest mit dem Freizeitturnier und dem abschließenden Turnier Sonntags für B-Jugendteams mit renommierter Beteiligung. Geckle erwähnte außerdem kleinere Veranstaltungen wie den Vereinsausflug u.ä.

Besonders gefreut habe man sich über die Verbandsehrung, die Ende 2010 für die Jugendarbeit ausgesprochen wurde. Weiterhin sehr viel Freude habe der Verein mit der Freizeitmannschaft, die regelmäßig an Turnieren teilnehme. Die Damen seien in den Spielbetrieb des 1. FC Pforzheim integriert und die Kinder und Jugendlichen des Vereins führen neben einem regelmäßigen Trainingsbetrieb vereinzelt Freundschaftsspiele durch.
Im Anschluss an die Ausführungen zum aktuellen Vereinsleben erfolgte ein kurzer Rückblick auf die sportlichen Anfänge der früheren SVW-Aktiven.

Ein Bild aus dem Jahr 1985

Das weitere Programm wurde abgerundet mit einem Prominentenquiz und einzelnen humoristischen Vorträgen

Auch Mitglieder der Freizeitmannschaft beteiligten an dem Unterhaltungsprogramm.

 

 

Bericht der Jahreshauptversammlung 2010

 

Die Jahreshauptversammlung des Sportvereins fand in der Gaststätte „Rössle“ in Waldrennach statt, die in gewohnter Weise problemlos und zügig ablief.

Der 1. Vorsitzende Rolf Geckle hieß bei der Begrüßung alle Anwesenden willkommen. Nach Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte erinnerte Geckle an die im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen langjährigen Mitglieder Werner Scheerer und Wilfried Myle.

 

Die Reihe der Tätigkeitsberichte eröffnete der 1. Vorsitzende mit einem Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins im letzten Jahr, in deren Mittelpunkt das zweitägige Sportfest mit dem Freizeit- und Jugendturnier stand. Ansonsten erwähnte er noch die Weihnachtsfeier, den Mc Donalds-Spieltag – verbunden mit einer DFB-Ehrung für den Verein – sowie weitere kleinere Aktivitäten. Leider sei im aktiven Bereich weiterhin keine Steigerung erkennbar, so dass auch in naher Zukunft in Waldrennach kein aktiver Spielbetrieb stattfinden könne.

 Geckle bedankte sich abschließend bei allen Mitgliedern für die geleistete Unterstützung und das Engagement.

 

Für die Freizeitmannschaft berichtete anschließend Raoul Thome über deren Trainings- und Spielbetrieb. Aufgrund des Studiums einzelner Spieler oder beruflicher Abwesenheit habe die Trainingsbeteiligung an den beiden wöchentlichen Terminen etwas nachgelassen, doch verfüge man immer noch über eine erfreuliche Anzahl von Spielern.

 

Nach Jugendleiter Rolf Bühler sind die vom SVW betreuten Kinder weiterhin sehr aktiv, doch ist leider der Altersunterschied zu groß, um in einer Altersklasse eine Mannschaft für den Spielbetrieb anzumelden. Deshalb müsse er Spieler mit dem Wunsch mit der Teilnahme am aktiven Spielbetrieb an befreundete Vereine vermitteln. Auch die Damenabteilung wurde aufgrund des Studiums einzelner Mitglieder personell geschwächt; weiterhin im Gange ist die Kooperation mit dem CFR Pforzheim, in deren Teams Mitglieder des SVW aktiv sind.

 

Vereinskassier E. Gantenbein erstattete anschließend detailliert Bericht über die finanzielle Situation des Vereins, wobei die Kassenprüfer Heiner Vogt und Reiner Rapp eine einwandfreie und übersichtliche Kassenführung bescheinigten. Anschließend erfolgte die einstimmige Entlastung des Vereinskassiers und der Gesamtvorstandschaft.

 

Bei den Ehrungen wurde anschließend für 40-jährige Mitgliedschaft Andreas Heinkel vom 1. Vorsitzenden mit einer Urkunde und der Ehrennadel ausgezeichnet.

Andreas Heinkel wird vom 1. Vorsitzenden Geckle für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt.

 

Weitere engagierte Mitglieder erhielten für ihre Leistungen für den Verein ein individuelles Präsent des SVW mit Vereinslogo.

Jeweils einstimmig wurden bei den Neuwahlen gewählt: Rolf Geckle (1. Vorsitzender), Edmund Gantenbein (Vereinskassier), Raoul Thome, Rolf Bühler und Klaus Kluck (Vereinsausschuß) und Alexander Schäfer und Alexander Keck (Kassenprüfer).

 

Diskutiert wurde anschließend der Antrag eines Vereinsmitglied, der hervorhob, dass sich der Verein mehr im Bereich der Sportplatzpflege beteiligen müsse und dafür ein Mitglied bestimmen sollte, der dafür die Verantwortung trage. In diesem Zusammenhang wurden auch die Leistungen des befreundeten TV Waldrennach in diesem Bereich positiv erwähnt. Der Antrag fand Zustimmung und Mitglieder der Freizeitmannschaft werden sich in Zukunft verstärkt bei Arbeiten auf dem Sportplatzgelände einbringen.

Abschließend verwies Geckle unter dem Punkt Verschiedenes auf den neuen Internetauftritt des SVW (www.sv-waldrennach.de) . Die Seiten werden von Raphael Thome aktualisiert.

Am 09.10.2010 ist der Vereinsausflug mit der Straßenbahn nach Illingen zu einer Besenwirtschaft vorgesehen und am 26.11.2010 findet im Rössle die Weihnachtsfeier des Vereins statt.

 

 

Bericht der Jahreshauptversammlung 2009

 

Im Jahre 2009 fand die Jahreshauptversammlung des Sportvereins im Vereinsheim in der Eichwaldhalle in Waldrennach statt. Sie stand ganz im Zeichen der besonderen Ehrung des 2. Vorsitzenden Werner Eickele. Zunächst begrüßte der 1. Vorsitzende, Rolf Geckle, alle Anwesenden, wobei der Besuch nicht den Erwartungen entsprach.

Nach Bekanntgabe der Tagesordnungspunkte erinnerte Geckle an den im vergangenen Jahr verstorbenen Willi Rothfuß, der Ehrenmitglied beim SVW war.

Danach eröffnete Geckle die Reihe der nun folgenden Tätigkeitsberichte und ging auf die Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Vereinsjahr ein. Insbesondere durch die Häufung der Termine in den letzten Wochen sei die Leistungsfähigkeit des Vereins unter Beweis gestellt worden. Erfreulich sei nach Meinung von Geckle, dass die jüngeren Mitglieder der Mädchen- und Freizeitmannschaft immer mehr in den Vordergrund rücken und bei Veranstaltungen zwischenzeitlich die Hauptarbeit leisten. Leider würde man damit die „älteren“ Mitglieder etwas aus den Augen verlieren. Geckle führte als gelungene Veranstaltungen die Weihnachtsfeier des Vereins auf, die auch von den Jugendlichen mit ansprechenden Beiträgen bereichert wurde. Die Freizeitmannschaft führte weitgehend eigenständig ein Turnier im Juni durch, das als gelungen bezeichnet werden kann. Erfreulich sei auch das Abschneiden der Freizeitmannschaft bei diversen Turnieren. Eine Woche zuvor konnte der SVW mit dem Besuch des Oberligisten ASV Durlach einen renommierten Gastverein in Waldrennach begrüßen. Dabei konnten die Zuschauer auch ein attraktives Spiel gegen den 1. FC Birkenfeld beobachten. Auch die Mädchen zeigten ihr Können in den Pflichtspielen beim 1. FC Pforzheim. Abschließend dankte Geckle allen Helfern für das gezeigte Engagement.

 

Auch Raoul Thome zeigte sich mit dem Verlauf der Saison als Vertreter der Freizeitabteilung zufrieden. Man habe bei einigen Turnieren positive Ergebnisse erzielt, zuletzt bei einem Turnier in Rohr, als man bei 23 teilnehmenden Mannschaften den 3. Platz errang. Auch das eigene Turnier in Waldrennach lief problemlos ab und die teilnehmenden Mannschaften zeigten ein hohes spielerisches Niveau. Durch das zweimalige wöchentliche Training habe man deutliche Fortschritte erzielt und man freue sich auf Spiele gegen aktive Mannschaften. So stehen Spiele gegen den ASV Arnbach an, die derzeit in Waldrennach aufgrund der Renovierung des eigenen Platzes trainieren.

 

Für die Damenmannschaft berichtete Sina Bühler über die Kooperation mit dem 1. FC Pforzheim, der sich in der Pause wesentlich verstärkt hatte. Ggf. müsse man an eine eigene Freizeitmannschaft im Damenbereich in Waldrennach denken.

 

Über die finanzielle Situation des Vereins erstattete anschließend Vereinskassier E. Gantenbein Bericht und Kassenprüfer H. Vogt bescheinigte dem Kassenwart auch eine einwandfreie und übersichtliche Kassenprüfung. Entsprechend einstimmig erfolgten anschließend auch die Entlastungen.

 

Den Höhepunkt der Veranstaltung stellte anschließend die Ehrung eines sehr verdienstvollen Mitglieds des SVW, des derzeitigen 2. Vorsitzenden Werner Eickele, dar. Eickele erhielt vom 1. Vorsitzenden die Urkunde und die Verbandsehrennadel in Silber für seine Verdienste für den Verein. Von 1981-1991 begleitete Eickele die Funktion des 1. Vorsitzenden, war dann zwei Jahre als Koordinator für die Fusion des Spielbetriebs mit dem FV Neuenbürg tätig und ist seit 1993 bis zum heutigen Tage als Vertreter von Geckle als 2. Vorsitzender im Amt. 28 Jahre in Verantwortung waren auch für den Badischen Fußballverband ein Zeichen für ein außergewöhnliches Engagement im Ehrenamt. Leider war der Kreisvorsitzende Gerhard Schwörer verhindert und konnte so die Ehrung nicht selbst durchführen.

Werner Eickele (links) bekommt die Ehrung überreicht durch Rolf Geckle

 

Weiter wurden sieben Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet:

Klaus-Peter Zorn, Martin Krauth und Bernd Pflüger (jeweils in Abwesenheit) und Rudi und Hans Grammel, Angelika Geckle und Stefan Winter.

 

Problemlos verlief der Punkt Neuwahlen; gewählt wurde erneut als 2. Vorsitzender Werner Eickele und als Schriftführer Andreas Streif, in den Vereinsausschuss Rudi Grammel, Ilona Schlegel und (neu) Sina Bühler.

Geckle wies in seinem Schlusswort auf die kommenden Aufgaben, insbesondere auf das herausragend besetzte C-Jugendturnier am Sonntag, 26.07.2009, hin. Dabei sei die Unterstützung jedes Mitgliedes erforderlich; die Begrüßung findet der Mannschaften findet ab 10.15 Uhr durch Herrn Bürgermeister Martin statt. Die Auszeichnung der besten Spieler wird MdB Ingo Wellenreuther durchführen.

Die Weihnachtsfeier wurde auf den 27.11.2009 terminiert. Beim Trainingsbetrieb könne man nun auch auf den neu gestalteten Bolzplatz zurückgreifen.

 

 

[Verein] [Aktuelles] [Veranstaltungen] [Freizeitteam] [Flüchtlingsarbeit] [Jugend] [Geschichte] [Sportgelände] [Satzung] [Impressum]